Menü
Andreas Hartmann

Mindestlohn Kompakt: Praxisbrennpunkte und Gestaltungshinweise - 1. Auflage 2017

Dieses Buch zeigt alle Änderungen durch das MiLoG auf. Es wird auf die Inhalte wie Pflichten des Steuerberaters, Rechtsfolgen einer Mindestlohnunterschreitung,
Verfahren zur Kontrolle der Einhaltung des MiLoG, Lohnuntergrenzen, Mindestlohn „je Zeitstunde“ etc. eingegangen.

106 Seiten  |  Kartoniert  |  ISBN: 978-3-95554-282-5

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Mindestlohn Kompakt: Praxisbrennpunkte und Gestaltungshinweise - 1. Auflage 2017
Gedruckte Ausgabe
39,95 €
inkl. gesetzl. Mwst.    
 

Versandkostenfreie Lieferung

Auf Lager


Informationen:

Dieses Buch können Sie hier als E-Book bestellen!


Dieses E-Book stellen wir Ihnen als Download für zwei Endgeräte (Windows PC, MAC OSX, Laptop, Apple iPad, Android Tablet PC) sowie zusätzlich als Online Leseversion für Windows PC, MAC, OSX, Linux zur Verfügung. Für das Öffnen, Lesen und Bearbeiten des E-Books benötigen Sie die kostenlose Software Adobe Digital Editions (Downloadlink in unserem E-Book-Shop verfügbar).

Beschreibung

Mit allen Änderungen durch das MiLoG

Pflichten des Steuerberaters
Rechtsfolgen einer Mindestlohnunterschreitung
Verfahren zur Kontrolle der Einhaltung des MiLoG
Lohnuntergrenzen
Mindestlohn „je Zeitstunde“
Anrechenbarkeit von Lohnbestandteilen
Geringfügig entlohnte Beschäftigte
Dokumentationspflichten

Mit Wirkung zum 01.01.2015 wurde durch das Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns (Mindestlohngesetz – MiLoG) in Deutschland ein allgemeiner Mindestlohn von 8,50 € brutto je Stunde eingeführt. Mit dem 01.01.2017 wurde der Mindestlohn auf Vorschlag der Mindestlohnkommission auf 8,84 € erhöht.

Dies sieht allerdings nur auf den ersten Blick nach einer klaren und einfachen Regelung aus. Bei genauerem Hinsehen ergibt sich eine Vielzahl von Fragen, die das Gesetz selbst oft unbeantwortet lässt. Erst durch höchstrichterliche Rechtsprechung, wird in den Zweifelsfällen Rechtssicherheit erlangt werden können.

In der langjährigen Zwischenzeit können sich Steuerberater und Anwälte in ihrer täglichen Praxis aber nicht vor den Fragen ihrer Mandanten verstecken und müssen trotz fehlender Rechtsklarheit Position beziehen. Bei der vorausschauenden Beratung muss daher der haftungsrechtliche Grundsatz des „sichersten Wegs“ besondere Aufmerksamkeit erfahren.

Zielgruppe: Steuerberater und dessen Angestellte, Personalverantwortliche, Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbände, Anwälte und Betriebsräte, Verwaltungen, Gewerbeaufsicht und Zoll.

Der Autor:
Andreas Hartmann
, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Sozialrecht und deutschlandweit im Bereich der Steuerberaterfortbildung tätig (für verschiedene Steuerberater-Verbände, Teletax, Steuerseminare Graf, H.a.a.s., ifu-institut).

Verfügbare Downloads

Schlagworte

Verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Wie bewerten Sie diesen Artikel? *

  1 * 2 * 3 * 4 * 5 *
Wertung

Auch Interessant